Dienstag, 7. Oktober 2014

Duracell Ultra Power Batterie AAA (MX2400/LR03) 4er mit Powercheck




Nicht nur fürs Häschen

*****

Unvergessen bleibt das Häschen, das trommelnd den Werbefeldzug für Duracell leitete. Aber nicht nur ihn können die Batterien mit Strom versorgen.



Duracell Batterien verwende ich schon seit Jahrzenten - immer dort, wo es drauf ankommt. Sei es, dass ich mir keine ständig leeren Batterien leisten kann, oder aber auch das Risiko des Auslaufens; ein Problem, das heutzutage glücklicherweise wohl die meisten Batterieherstellern im Griff haben.

Mittlerweile habe ich auch für die AAAs Verwendung: Diverse Bad-Utensilien, Fernbedienung usw. verlangen nach Power, nach zuverlässiger Power. Und die bekommen sie auch.

Den Ladungszustand konnte man bislang nur mit zusätzlichen Batterietestern messen, ansonsten blieben einem die binäre Methode (geht / geht nicht) oder die analoge (geht / hmm / naja / geht nicht). Diese Batterien kommen - nach Herstellerangabe als einzige - mit einem integrierten Batterietester. Zwei weiße Knöpfchen (eigentlich eher Druckstellen) gibt es; wenn man dort drückt, geht ein gelber Anzeigebalken hoch bis zum Anschlag. Zumindest im Idealfall; wenn er sich gar nicht mehr rühren mag, wird es Zeit, die Batterie zu wechseln.

Die Duracell-Qualität macht es dem Tester nicht leicht: Da die Lebensdauer die Rezensionsfristen bei weitem überschreitet, gehe ich davon aus, dass die Qualität gegenüber dem Vorgängermodell nicht gelitten hat; der Hersteller verpricht eine deutliche Verbesserung gegenüber den Plus-Batterien. Sollte ich in diesem Punkt Schwächen erkennen, werde ich die Rezension entsprechend aktualisieren.

Ganz klare Empfehlung.


Diese Batterien gibt es auch  in anderen Gebindegrößen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen