Montag, 27. Oktober 2014

EnGive Ultra Clear Display Displayschutzfolie





Übermäßig geschickt stelle ich mich nicht an mit Displayschutzfolien. Aber bislang hat es immer geklappt. Und wenn nicht, wusste ich, an wem es lag. Hier ist es anders.


Die Folien sind auf einem Träger und lassen sich mit einem aufgeklebtem Plastikstück leicht lösen und auf dem Display platzieren. Das hat wunderbar funktioniert, kaum Blasen. Doch dann musste dieses Plastikstück natürlich auch weg. Also abgezogen - und da waren sie, die Blasen. Blasen über Blasen.

Nachdem ich den größten Schaden behoben hatte, wunderte ich mich über die erstaunlichen Adhäsivkräfte der Folie, die aber plötzlich in die falsche Richtung wirkten: Irgendwie klebte die Folie an meinem Finger. Die Ursache war der Klebstoff für den Plastiknippel - und den kriegte ich nicht mehr runter. Zumindest nicht ohne Einsatz von chemischen Keulen, die man seinem neuen Smartphone wohl kaum zumuten möchte.

Nachdem das Ganze nur noch peinlich aussah, habe ich die Folie wieder abgenommen; das ging wenigstens rückstandslos. Zwar habe ich nun noch zwei Folien, aber dafür muss ich wohl erst einmal eine geeignete Folienaufbringungs-und-Nippelentfernungsstrategie einfallen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen