Sonntag, 5. Oktober 2014

Howie und das Mysterium der Zähler

Eigentlich sollte man meinen, so ein Zähler sei eine einfache Sache. Sollte man. Ist es aber nicht.

Dem geneigten Leser wird es nicht entgangen sein, dass ich meinen Blog mit Blogspot betreibe, einem Google-Dienst. Außerdem verwende ich Google Analytics sowie Shinystat zur Traffic-Analyse. Schließlich bin ich auch bei einigen Blog-Verzeichnissen eingetragen.


Fangen wir an mit Google: Die Zahlen, die mir Blogspot (also Google) vermeldet, stimmen nie mit den von Google Analytics (also auch Google) vermeldeten überein. Aber dafür gibt es ja noch einen Zähler auf der Website (ebenfalls von Google), gewissermaßen als Zünglein an der Waage. Nur hat der aber auch seine ganz eigene Meinung. Und weil der dazu neigt, positive Stimmung zu verbreiten, sieht er sich wohl auch hin und wieder genötigt, rückwärts zu zählen, sprich: seine vorschnell gebildete Meinung (hä?) zu korrigieren.

Aber dann gibt es ja als Fall-Back noch Shinystat. Der Zähler liefert ein ähnliches Ergebnis wie die anderen. Welcher andere? Das lässt sich nicht immer so klar festmachen.

Und dann noch die Blog-Verzeichnisse. Die erzählen mir regelmäßig von Besuchern, die ich jedoch nie sah - ob die wenigstens einen Blick auf mich respektive meinen Blog erheischen konnten? Und eines stellt sich sogar blind, konnte bislang noch keinen einzigen Leser auf meinem Blog erkennen. Zumindest diese Kennzahl ist falsch, dies lässt sich leicht anhand der Kommentare objektivieren.


Liebe Zähler-Programmierer, ich empfehle euch einfach mal einen mentalen Reset, focus on the basics: 1 plus 1 = ?   -   Nein, wir verabschieden uns einfach mal vom Irrweg der Mengenlehre, die jetzt missverständlich irgendetwas von der Menge der natürlichen Zahlen faselt, und nehmen einfach die Finger. Zeigefinger und Ringfinger, wir wollen ja nicht unhöflich sein. Und? Genau! Das gehört in den Zähl-Algorithmus!

In diesem Sinne

Euer Howie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen