Freitag, 31. Oktober 2014

MAGIX PC Check & Tuning 2015




What the hell...

*****

Man erhält mit diesem Paket eine CD, den Key und eine Installationsanleitung. Und nun stehe ich etwas auf der Leitung ...


... denn ich habe die Software installiert, viel optimiert und nun rebootet. Neben vielem anderen wollte nun auch die Software nicht mehr.

Hat man die Software installiert und registriert, bekommt man einen recht aufgeräumt wirkenden Bildschirm angezeigt. Klickt man in die drei Hauptoptionen, fängt das Teil an zu rödeln. So lange, dass ich gestern beschloss, erstmal ins Bett zu gehen - ein Fehler, denn offenbar kam kurz nach der Umsetzung des Vorsatzes in die Tat ein Pop-Up, das ich erst heute morgen beantworten konnte. Und so konnte ich erst heute abend weitermachen.

Die angebotenen Optionen wirken überzeugend (PC aufräumen, PC beschleunigen, PC absichern). Also habe ich den Automatismus, der irgendwie eine Mischung aus semi-automatischem Automatismus und automatischem Semi-Automatismus darstellt, bemüht. Der Rechner wurde dann sogar schneller. Also wurde ich mutig und warf auch unautomatisch die anderen semi-automatischen Automatikfunktionen an. Böse Falle!

Eine der Funktionen, daran erinnere ich mich gut, updated irgendwie-automatisch die installierten Programme. Funktionierte gut - bis auf ein anderes Magix-Programm. Sagt schon einiges. Eine weitere Funktion löscht die Spuren im Internet. Ich vermute mal, das funktioniert. Zumindest die paar Spuren, die ich gerne habe (z.B. Cookies auf gewissen Webseiten) wurden gnadenlos entfernt. Während (!) der Installation von Treibern empfiehlt das Tool den Neustart, auch keine so gute Idee. Defragmentieren der Registry erfordert einen Neustart - logisch, aber: nach dem Neustart ist vor dem Neustart...

Dass dann nichts mehr ging, habe ich in naivem Glauben an das Gute in der Software auf den fehlenden Reboot zurückgeführt, denn wie jeder DAU (und wer vom Admin dafür gehalten wird) weiß: Reboot tut gut. Aber auch dann ging Firefox erstmal nur noch schleppend. Mittlerweile geht es aber wieder.

Alles in allem scheint das Programm meistens zu wissen was es tut - aber es leidet wohl unter einem Kommunikationsproblem. So ist es für den Anwender selten erkennbar, was er mit einem Klick denn tatsächlich anrichtet. Und einige Optimierungsoptionen schießen wohl deutlich übers Ziel hinaus.

Mit dem Kaufpreis erwirbt man übrigens nicht, wie üblich, das Recht auf zeitlich unbegrenzte Nutzung, sondern nur eine Ein-Jahres-Lizenz.

Dieses Programm ist auf alle Fälle mit Vorsicht zu genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen