Samstag, 4. Oktober 2014

MAGIX Web Designer 10




Umfangreich, aber mit Schwächen

Rezension zu MAGIX Web Designer 10
*****

Der erste Schritt nach der Installation von Magix besteht in der Eingabe der Seriennummer. Diese versteckte sich auf einem eher unscheinbaren Zettel, auf den ich nach 10 Minuten Suche als Letztes kam. Die erste Erfahrung war ein Absturz nach der Installation, ein weiterer nach Einspielen der Updates. Danach hatte ich keine derartigen Probleme mehr.



Beim ersten Öffnen wird eine Beispiels-Website geöffnet mit einem Kurztutorial. Anhand dieser bekommt man einen schnellen Überblick, sofern man bei der Funktionsfülle davon sprechen kann. Bei jedem Öffnen werden, sofern man dies nicht per Häkchen abstellt, Tipps zur Bedienung angezeigt.

Zum Einstieg empfiehlt es sich, mit den "Website-Themen (allgemein)" zu beginnen. Es gibt auch entsprechende Themen im geschäftlichen Kontext, diese sind jedoch kostenpflichtig. Hat man eine Seite aus dem Thema gewählt, kann man die Farbwahl anpassen (muss es aber nicht). Dies scheint jedoch nur für die ausgewählte Seite zu gelten; hier hätte ich mir Durchgängigkeit gewünscht, zumal mir die Wahl der Farbe aus einem Farbwahlfeld wenig reproduzierbar erscheint; hier empfehle ich, auf die Zahlenwerte (rechts unterm Kreuz ist ein entsprechendes Icon) zu setzen.

Ergänzend zu den vorgegebenen Seitenentwürfen gibt es zahllose Elemente wie Hintergründe, Buttons, Clip-Art, Widgets etc.

Für die private Homepage dürfte das ausreichend sein, vielleicht auch als geschäftlicher Einstieg für Start-Ups. Für den professionellen Einsatz fehlt auf alle Fälle die Einbindung dynamischer Inhalte. Ob Shop oder Blog - soweit ich bislang erkennen konnte, ist man immer im Bereich der statischen Website-Entwicklung unterwegs.

Bleibt zum Schluss die Veröffentlichung. Hier bietet Magix die Möglichkeit, im der "Magix Online Welt" zu veröffentlichen. Das ist zwar sicher nichts für einen professionellen Auftritt; für eine private Homepage und ganz besonders zum Testen ist dies aber auf alle Fälle eine überlegenswerte Alternative zur eigenen Domain.

Wer sich unsicher ist, findet auf der Website des Herstellers übrigens auch eine Testversion zum Download.

Fazit: Eine umfangreiche Lösung, aber mit deutlichen Schwächen. Eher interessant für den Privatanwender. Nur knappe vier Sterne.


Weiterführende Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen