Sonntag, 12. Oktober 2014

Moulinex LM233A Standmixer




Nach Startschwierigkeiten gut, auch für Linkshänder gut geeignet

*****

Das Staunen beginnt bei der Lieferung: Der Glasaufsatz fasst zwei Liter; die Packung ist aber kleiner als die manch kleinerer Mitbewerbsprodukte. Ausgepackt, zusammengesteckt, ging nicht. Auseinandergenommen, wieder zusammengesteckt, ging immer noch nicht. Mit leichtem Druck auf den Behälter konnte ich aber etwas bewegen. Das ganze ein paar Mal. Als ich die Mail an Moulinex fast fertig hatte, probierte ich es nochmal - und es ging. Und von da an keine Probleme mehr.


Diesr Standmixer von Moulinex unterscheidet sich in manchem von anderen Standmixern. Für mich herausragend:
  • Durch den großen Behälter (von dem man nicht mehr als 1,5 Liter nutzen sollte) hat man ein deutlich reduziertes Risiko für Kollateralschäden.
  • Auch der Deckel ist stabil und sitzt fest.
  • Ganz toll: Wenn man den Mixer einschaltet (gilt nicht für Pulse-Betrieb), fährt der Mixer langsam an. Damit wird das Hochschlagen der Flüssigkeit vermieden.
  • Und darauf ist Moulinex ganz stolz: Der Klick-Verschluss. Der Glasbehälter wird in den Fuß gesteckt, klick, der Fuß in den Mixer, klick, fertig. Auch wenn sich das etwas verspielt anhört - ich habe mit anderen Mixern mehr als einmal die Küche versaut, weil ich dort den Mixer vom Motorblock drehen musste. Diese Gefahr besteht bei diesem Gerät nicht. Dafür aber die o.g. Startschwierigkeiten.
  • Die meisten Mixer haben vier Messer, dieser hat sechs.
  • Die Deckel für die Einfüllöffnung ist nicht fest. Gewöhnungsbedürftig, aber vermutlich verschafft sich Moulinex hiermit einen Druckausgleich beim Anlaufen.
  • Man kann den Glasbehälter sowohl mit Griff rechts als auch mit Griff links montieren - ein Vorteil besonders für Linkshänder.

Im Praxistest schwächelte der Mixer beim Speiseeis, das tat allerdings auch mein Referenzmodell. Bei der Sauce Bolognese zeigte sich der Moulinex klar überlegen. Saucen habe ich noch nicht testen können; sollten sich hier nennenswerte Schwächen zeigen, werde ich die Rezension entsprechend updaten.

Die Reinigung, wie eigentlich bei fast allen Mixern, ist denkbar einfach: Glasbehälter und Deckel dürfen in die Spülmaschine, der Rest nicht. Oder einfach zu einem Drittel mit heißem Wasser füllen, Spüli rein und durchmixen - das reicht für die meisten Fälle auch aus.

Fazit: Trotz der Startschwierigkeiten meine Empfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen