Sonntag, 22. März 2015

Knoblauchpresse aus Edelstahl mit Bonusbroschüre





Auch wenn eine Knoblauchpresse an sich keine technische Herausforderung sein sollte - es ist ziemlich schwer, eine gute zu finden. Als ausgewiesener Knoblauchfan, der nicht nur den gemeinen knobiphoben Deutschen das Fürchten lehrt, habe ich daher beim Test dieser Knoblauchpresse laut Hier! gerufen.


Mit der Presse kann man sowohl geschälten als auch ungeschälten Knoblauch verarbeiten. Ich habe mich schon länger von der ungeschälten Variante verabschiedet, weil das bei größeren Mengen nicht wirklich Spaß macht. Wer es trotzdem macht, sollte zumindest die harten Enden entfernen.

Die Knoblauchpresse hat ein Unterteil, in dem ein herausklappbares Sieb steckt. Am oberen Teil ist die Pressfläche. Wenn man ein paar Zehen gepresst hat, sieht man den ersten Unterschied zwischen Knoblauchpressen: Da immer Reste im Sieb bleiben, kommt irgendwann der gepresste Knoblauch seitlich heraus. Bei dieser Presse ist das ziemlich wenig - also gut.

Das zweite Qualitätsmerkmal kann ich wohl erst in ein paar Monaten wirklich beurteilen: Ich habe schon diverse Knoblauchpressen (auch teure) schlichtweg zerbrochen. Diese macht allerdings einen stabilen Eindruck, meine Zuversicht in die Haltbarkeit ist entsprechend groß.

Zur Reinigung: Das Sieb herausklapppen, Knoblauchreste (am besten unter fließendem Wasser) entfernen; am Sieb empfiehlt sich eine harte bis mittelharte Spülbürste zur Unterstützung. Optional in die Spülmaschine - aber mit Knoblauchresten drin gibt das nur hart anhaftende Reste, daher geht sie bei mir nur vorgespült in die Maschine.

Für die Reinigung gibt es allerdings einen Punkt Abzug: Die Seiten am Sieb sind hochgebogen; dabei bleibt aber ein kleiner Spalt an der Front, in dem sich Knoblauchreste verfangen können (und es auch tun). Hier musste ich ziemlich nacharbeiten.

Kann ich empfehlen.

PS: Hier mein Testobjekt, ein ebenso einfaches wie sicheres Mittel gegen Erkältungen und deren Überträger: Butterbrot mit Dauerwurst (z.B. Salami) belegen, 4-5 Zehen Knoblauch darüber auspressen, 1-2 Scheiben Käse darüber, reichlich mit Chilli / Cayennepfeffer würzen und in der Mikrowelle überbacken.

.
Testprodukt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen