Montag, 4. Mai 2015

All-Dock Ladestation





Diese Ladestation besteht aus einer Box, welche im Deckel Rillen hat zur Aufnahme der zu ladenden Gerätschaften sowie Löcher in den Rillen für die (nicht enthaltenen) Ladekabel. In der Box versteckt ist ein USB-Ladegerät mit vier Ausgängen. Außerdem liegen drei Kabelbinder bei, um die Kabel in der Box zu ordnen.


Eigentlich ist die Konstruktion eine geniale Idee, um mit den unzähligen Gerätschaften und zugehörigen Ladekabeln umzugehen. Eigentlich.

Der Praxistest:
  • Die USB-Kabel lassen sich nur mit etwas Gefummel einstecken, da sich die Stecker nur knapp über dem Boden befinden.
  • Mit vier USB-Kabeln wird es schon ziemlich unübersichtlich in der Kiste. Die Kabel sollten kurz sein, sonst wird es richtig unhandlich.
  • Will man ein Gerät laden, muss man das Kabel ein wenig herausziehen, um es einstöpseln zu können. Und hinterher muss es wieder rein...
  • Mein Kindle HD 8.9 war zu breit für die Box - etwas gekippt hineinstellen geht aber trotzdem.
  • Die Rillen sind ziemlich klobig gearbeitet.

Alles in allem bin ich schon enttäuscht. Insbesondere bei dem aktuellen Preis von knapp 100€ fällt mir nichts mehr ein.


Vine Produkttest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen