Donnerstag, 21. Mai 2015

FRiEQ Trockentasche





In einem (ziemlich engen) Aufbewahrungsbeutel aus Plastik wird dieser Trockensack geliefert, zusammen mit einem Tragegurt.


Die Verwendung ist einfach: Den Sack mit Equipment füllen, dreimal das obere Ende umfalten und dann mit den Clip-Verschlüssen verschließen. Die gerade nicht verfügbaren Witterungsbedingungen habe ich in der Dusche nachgestellt, indem ich den Sack gründlich abduschte und dabei in der wachsenden Pfütze liegen ließ. Dabei "regnete" es auch in den beim Umfalten entstandenen Kragen.

Beim Öffnen habe ich die Sorgfalt walten lassen, wie ich es auch mit einer Kamera als Nutzlast getan hätte: Kragen gut trocknen, einmal auffalten, wieder abtrocknen usw. Das Ergebnis: Kein Tropfen im Sack.

Auch wenn das Ergebnis so erfreulich ausfiel - der Sack ist nicht zum Schutz unter Wasser gedacht, sondern gegen Regen, Spritzwasser und gelegentliche Bäder in Pfützen.

Eine sinnvolle Anschaffung, wenn man mit teurem Equipment auf Touren geht.


-
Testprodukt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen