Dienstag, 26. Mai 2015

HOBERG Vitalini Schnellkochtopf




Ganz ordentlich, aber klein

*****

Der Hoberg Vitalini wurde ohne Dämpfeinsatz geliefert; der ist bei anderen Schnellkochtpfen normalerweise mit dabei.


Der nicht allzu schwere Topf ist angegeben mit 3,2 Litern. Für die Verwendung als Schnellkochtopf kann man maximal 2,13 Liter davon nutzen; hierfür hat der Topf eine Max-Markierung. Minimum ist laut Anleitung 1/4 Liter; die Min-Markierung des Topfes liegt bei 0,8 Liter. Der Deckel wird mit Drehung des Deckels geschlossen; diese Aktion ist etwas gewöhnungsbedürftig. Das Öffnen erfolgt entsprechend, dafür muss er aber entriegelt werden. Das Sicherheitsventil verhindert das Öffnen des Deckels unter Druck

Im Kocheinsatz selber ist der Topf ganz ordentlich. Die Kochzeiten reduzieren sich auf etwa die Hälfte; ungefähre Garzeiten finden sich in der Anleitung. Bei der Temperatureinstellung sollte man der Bedienungsanleitung folgen, ansonsten setzt man leicht den Herd unter Wasser. Beim Dampfablassen entweicht der Dampf zur Topfmitte hin, womit bei intuitiver Bedienung des Topfes die Verbrühungsgefahr eher gering ist.

Der Kochtopf kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Deckel und Dichtung gehören auf gar keinen Fall in die Spülmaschine.

Aufgrund der Größe empfiehlt sich der Topf eher für Paare bis Kleinfamilien.


Vine Produkttest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen