Donnerstag, 28. Mai 2015

Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv für Canon





Ich habe mir dieses Objektiv in erster Linie für die Makro-Fotografie mit einer EOS 600D zugelegt. Und wurde nicht enttäuscht.


Bevor ich hier weitermache, sei mir aus eigener Erfahrung ein Hinweis an die Anfänger erlaubt: Man braucht dieses Objektiv nicht, um tolle Makros zu machen. Im Gegenteil, tolle Makros sollte man auch schon mit den Standardobjektiven hinbekommen. Wenn man das allerdings schafft, dann eröffnet sich mit diesem Glas der Weg zu fantastischen Makros.

Nachdem ich stolzer Besitzer dieses Makro-Objektivs war, habe ich natürlich - erst einmal keine Makros geschossen. Dafür habe ich die Portrait-Qualitäten dieses Objektivs nutzen können - und auch die sind durchaus sehenswert. Ein wunderschönes Bokeh, verbunden mit brillanter Abbildung - allerdings bezahlt man natürlich mit dem Fuß-Zoom, 70 mm entsprechen mit Crop-Faktor etwa 110 mm tatsächlicher Brennweite.

Nun ja, irgendwann ergab sich dann doch die Gelegenheit, und ich konnte das Objektiv endlich meinen ursprünglichen Erwartungen entsprechend, sprich: für die Makro-Fotografie einsetzen. Wobei ich freihand in der Natur unterwegs war. Und ich war begeistert. In wunderbarer Schärfe und leuchtenden Farben präsentierte sich die Insektenwelt, jedes Detail kommt zur Geltung. Das sollte man sich allerdings nicht zu leicht vorstellen; die Makro-Objektiven eigene geringe Schärfentiefe, Verwacklungen und Fokussierschwierigkeiten bei bewegten Motiven sind Hürden, die erst einmal genommen werden wollen - das ist natürlich kein Mangel dieses Objektivs, sondern nur als Hinweis für Anfänger gedacht.

Bei Makro-Aufnahmen empfiehlt sich die Limitierung der Brennweite, das verkürzt die Fokussierdauer. Aber auch dann dauert es noch etwas, bis scharfgestellt ist. Je näher man dran ist, desto länger. Erstaunlicherweise scheint Insekten die damit verbundene Ruckelei des Objektivs nicht weiter zu stören. Bei hektischen Motiven, wie z.B. Bienen, ist diese erzwungene Wartezeit eher störend. Scheint aber ein verbreitetes Problem zu sein.

Fazit: Für mich eine lohnenswerte Erweiterung meiner Objektivsammlung. Klare Empfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen