Dienstag, 23. Juni 2015

Jackery externes Akku Ladegerät


Power für unterwegs

An dieser Stelle gleich drei Produkttests auf einmal zu Powerbänken von Jackery - drei Produkte, die sich in ihren Leistungsdaten unterscheiden, aber alle überzeugen. Alle drei Geräte werden ordentlich verpackt in einer stabilen Box geliefert, zusammen mit einem Micro-USB-Ladekabel sowie einer englischsprachigen Bedienungsanleitung.





Die Bedienung ist nicht schwer: Den Akku über das Micro-USB-Kabel aufladen (Ladegerät ist nicht enthalten); welle LEDs leuchten, ist der Akku voll. Nun kann man das Gerät seiner Wahl anschließen und den Ladevorgang über den Schalter starten. 
Dieses Gerät ist relativ leicht. Die nutzbare Leistung schätze ich auf ca. 70%, was nach meiner Erfahrung einen ganz guten Wert für eine Powerbank darstellt. Bei meinem S6 reicht das für knapp eine Akku-Ladung. Mit 3.200 Ah ist diese Powerbank im unteren Leistungsbereich unterwegs, dafür ist sie klein und hosentaschengeeignet.






Die Bedienung ist nicht schwer: Den Akku über das Micro-USB-Kabel aufladen (Ladegerät ist nicht enthalten); wenn alle drei LEDs leuchten, ist der Akku voll. Nun kann man das Gerät seiner Wahl anschließen und den Ladevorgang über den seitlich angebrachten Schalter starten. Zweimaliges Betätigen dieses Schalters schaltet eine weiße LED-Leuchte ein, welche man als recht ordentliche Notfall-Taschenlampe verwenden kann.

Das Gerät ist relativ schwer. Die nutzbare Leistung schätze ich auf ca. 70%, was nach meiner Erfahrung einen ganz guten Wert für eine Powerbank darstellt. Bei meinem S6 reicht das für ca. anderthalb Akku-Ladungen. Der Ladestrom betrug in meinen Tests gut 1A. Mit 6.000 Ah ist diese Powerbank noch eher im unteren Leistungsbereich unterwegs.






Die Bedienung ist nicht schwer: Den Akku über das Micro-USB-Kabel aufladen (Ladegerät ist nicht enthalten); wenn alle drei LEDs leuchten, ist der Akku voll. Nun kann man das Gerät seiner Wahl anschließen und den Ladevorgang über den seitlich angebrachten Schalter starten. Zweimaliges Betätigen dieses Schalters schaltet eine weiße LED-Leuchte ein, welche man als recht ordentliche Notfall-Taschenlampe verwenden kann.

Das Gerät ist relativ schwer. Die nutzbare Leistung schätze ich auf ca. 70%, was nach meiner Erfahrung einen ganz guten Wert für eine Powerbank darstellt. Bei meinem S6 reicht das für ca. zweieinhalb Akku-Ladungen, alternativ ein bis anderthalb Ladungen für meinen Tablet-PC. Der Ladestrom betrug in meinen Tests gut 1A. Mit 9.000 Ah ist diese Powerbank im mittleren Leistungsbereich unterwegs.


Alles in allem hat man mit allen drei Geräten ein ganz ordentliches Gerät für die Power für unterwegs - die Wahl erfolgt sinnvollerweise über den Anwendungszweck.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen