Freitag, 10. Juli 2015

tesa Metall-Haken, wasserfest für Dusche und Bad, mit Powerstrips





Einfach einen Haken zum an die Wand hängen, so mit Klebefolie schon hinten drauf und so, das ist von vorgestern. Heute hat man die Powerstrips, mit denen man den Haken an die Wand bringt. Und einen Primer, mit dem man die Wand darauf vorbereitet.


Verpackt ist das ganze in einem handelstypischen Blister, so dass man nach dem Öffnen erst einmal ein sicheres Plätzchen für Ersatz-Strip und -Primer finden muss. Die Bedienungsanleitung erklärt die Anbringung recht gut: Den möglichst glatten Untergrund mit Brennspiritus oder Scheibenreiniger (ich vermute, Wodka tut's genauso) reinigen, mit dem Primer vorbehandeln, Powerstrip aufbringen (rote Linie nach unten - das ist für den Moment weniger wichtig, aber wenn man's mal entfernen möchte), Haken-Wandteil drauf und Haken einrasten. Das war's.

Der Primer ist übrigens ein Tüchlein, welches dem intensiven Geruch nach zu urteilen vorwiegend Lösungsmittel beherbergt, um einen fettfreien Untergrund zu gewährleisten.

Bei allen Arbeitsschritten, bei denen geklebt wird, empfiehlt sich eine gewisse Sorgfalt: Der Strip klebt sofort, also sollten Strip bzw. Haken bei Kontakt in der richtigen Position sein.

Zum Entfernen wird der Haken umgedreht, der Strip am unteren Ende (unter der roten Linie, jetzt wird sie gebraucht) ziehen - und schon löst sich der Strip.

Der Haken soll 2 kg tragen können. Soweit bin ich nicht gegangen, aber 800 g hat er klaglos gehalten. Alles, was ich dem Haken an echter Nutzlast anzubieten hätte, liegt deutlich darunter.

Vom Aufwand her liegt man deutlich über der eingangs beschriebenen Grabbeltisch-Ware - qualitativ aber auch, so dass sich dieser Mehraufwand lohnt.


-
Vine Produkttest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen