Samstag, 24. Oktober 2015

Tchibo Saeco Cafissimo Latte Kapselmaschine





Schick sieht sie aus, die Tchibo Saeco Cafissimo Latte. Schlank, glänzend schwarz mit Chrom-Look. Die Lieferung enthält nichts weiter außer dem Gerät und einer mehrsprachigen Bedienungsanleitung. Ein paar Kapseln als Teaser und zum Überbrücken der Zeit zum nächsten Einkauf hätte ich nett gefunden (und würden beim Kunden vielleicht auch Interesse an anderen Geschmacksrichtungen wecken).


Wie gesagt, recht schlank ist die Maschine mit ihren etwa 20 cm Breite. Dafür ist aber mit knapp 40 cm auch recht tief; die Höhe beträgt ca. 30 cm. Damit reicht sie von den Maßen an kleine Vollautomaten heran, mit denen sie sich offenbar auch messen möchte: Nicht nur die Kaffeespezialitäten aus der Kapsel bekommt man kredenzt, sondern den Milchschaum dazu. Guten Milchschaum übrigens.

Die Bedienung ist recht selbsterklärend. In der Regel bedient man die Taste mit der Farbe der Kapsel. Beim Latte muss man erst einen Becher Milch ziehen, danach einen Espresso. Die Abtropfschale lässt sich ganz einschieben, um auch größere Behältnisse (z.B. ein Latte-Glas) unterstellen zu können. Man sollte dann jedoch nach der Entnahme die Schale wieder herausziehen oder alternativ ein anderes Gefäß untersetzen, da noch Kaffee oder Milch nachtropfen können.

Das Ergebnis ist okay. Ich habe getestet mit Caffe Crema, Filterkaffee sowie Tee, in allen drei Disziplinen war ich zufrieden. Vor der Entnahme von Tee sollte man übrigens eine Entnahme ohne Kapsel durchführen, um eventuelle Kaffeereste auszuspülen.

Die Reinigung des Systems ist überschaubar. Dass man gelegentlich die verbrauchten Kapseln entsorgen sollte, liegt auf der Hand. Bei der Gelegenheit biete sich die Reinigung der Auffangschale an; diese ist spülmaschinengeeignet, ebenso wie die meisten abnehmbaren Teile. Nach jeder Milchentnahme kann man eine automatische Spülung des Milchschaumsystems vornehmen. Es gibt eine wöchentliche, intensivere Reinigungsprozedur; monatlich sollte der Milchbehälter mit einem speziellen Milchreiniger gereinigt werden. Für den Milchschlauch empfehle ich eine Milchschaumbürste. Bei Bedarf (dies wird am Gerät angezeigt) muss eine Entkalkung vorgenommen werden.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Maschine ziemlich laut ist. Dies schon bei der Kaffeeentnahme, richtig laut pfeift die Maschine aber beim Milchaufschäumen.

Alles in allem eine schicke, wenn auch nicht perfekte Kapselmaschine. Dass Kapseln, sowohl finanziell als auch ökologisch gesehen, in aller Regel die schlechteste Lösung sind, dürfte bekannt sein. Trotzdem erfüllen sie ihren Zweck, wenn es schnell gehen muss. Auch die Haltbarkeit der Kapseln kann bei Wenigtrinkern ein großer Vorteil sein.


Weiterführende Links:


-
Vine Produkttest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen