Samstag, 28. November 2015

Der letzte Verdacht. Private Suspect




Leicht verdauliche Krimikost

*****

Als Jack Morgan, Besitzer der weltweit renommierten Ermittlungsagentur PRIVATE, in sein Zuhause in L.A. kommt, macht er eine grauenvolle Entdeckung: In seinem Schlafzimmer liegt seine ehemalige Kollegin und Geliebte Colleen, leblos und blutüberströmt. Ein Mord, der ganz klar Jack angehängt werden soll – und das anscheinend mit Erfolg, die Beweislage scheint eindeutig…

Nebenher gerät er in einem weiteren Fall unter Druck durch die Mafia, und auch eine Hotelmordserie will aufgelöst werden. Und dazu noch ein "Babysitter-Job" für einen Promi, der außer Kontrolle gerät. Glücklicherweise kann sich Jack Morgan auf sein Team verlassen, das dazu mit einer Technik ausgestattet ist, die das LAPD nur vor Neid erblassen lässt.

Der Krimi (unter einem Thriller verstehe ich etwas anderes) ist über weite Strecken durchaus spannend. Allerdings fehlen mir die Tiefe und das gewisse Etwas. Und mich begleitete über das ganze Buch die Frage: Jack Morgan kommt vom Flughafen und findet eine Leiche – meine Güte, was für ein Alibi, und das wird noch nicht einmal vage in Erwägung gezogen!

Mit diesem Roman von James Patterson und Maxine Paetro (Übersetzung: Helmut Splinter) hat man leicht verdauliche Krimikost für zwischendurch; die sehr kurz gehaltenen Kapitel kommen dem entgegen. Wer allerdings Anspruch, Härte oder den besonderen Thrill sucht, wird hier nicht fündig.


Weiterführende Links:


-
kostenloses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen