Montag, 28. Dezember 2015

Walimex Pro VC-300 Excellence Einsteiger Studio-Set





Als das riesige Paket bei mir eintraf, war ich zunächst etwas erschrocken. Als ich es auspackte, noch mehr...

Im Lieferumfang enthalten sind neben dem eigentlichen Blitzgerät mit Abdeckung und Reflektorschirm die passende Blitzleuchte (nicht mit bloßen Händen anfassen), ein Stativ samt Tasche sowie ein Reflektorschirm. Dazu ein ausreichend langes Netzkabel und ein noch längeres Synchrokabel für den Anschluss an die Kamera (oder entsprechendes Equipment).


Das Stativ empfinde ich nicht unbedingt als schwer. Dafür ist es mit 260 cm riesig, zu hoch, um zuhause die volle Höhe auszutesten. Das feste Aufsetzen der Leuchte ist etwas gewöhnungsbedürftig, finde ich. Dafür steht das Stativ fest, die Beine lassen sich gut und einfach abspreizen. Der Durchlichtschirm wird unter dem Blitz eingesteckt und hält bereits durch Spannung, wenn der Reflektorschirm aufgesetzt ist. Mit einer Rändelschraube lässt er sich sichern. Beim erstenmal ist mir der Schirm über die Öffnungsstellung hinausgeschossen; nach außen biegen hat geholfen, das Problem zu lösen. Der Durchlichtschirm passt übrigens mit in die Stativtasche.

Der Studioblitz verfügt über ein stufenlos verstellbares Einstellicht, der Blitz lässt sich von 1/32 bis 1/1 seiner Leistung ebenfalls stufenlos einstellen. Er lässt sich ansteuern über das Synchrokabel, über einen Funkauslöser (nicht getestet) oder als Slave über einen andern Blitz. Im Betrieb lässt sich vorne ein Reflektorschirm aufsetzen, zur Lagerung gibt es eine Sicherungskappe, mit der die empfindliche Lampe gut geschützt wird.

Hinweis: Das Synchrokabel lässt sich bei mir nicht direkt an die Kamera (Canon EOS 6D) anschließen. Allerdings habe ich noch eine andere Funksteuerung (Yongnuo YN-622C) mit entsprechendem Ausgang zur Verfügung.

Der Blitz ist nach Auslösung sehr schnell wieder bereit; diesen Vorteil verspielt man natürlich, wenn man ihn als Slave an einem langsameren Blitzgerät betreibt. Effektiv betreiben konnte ich ihn bislang nur auf der untersten Leistungsstufe, diese reicht vollkommen aus, einen Wohnraum auszuleuchten. Wegen Überhitzungsgefahr soll der Blitz bei Dauereinsatz nicht mehr als 8x (60 Minuten) - 12x (10 Minuten) ausgelöst werden, für mich als ambitionierter Amateur eine eher theoretische Limitation.

Aus meiner Sicht ein fantastisches Gerät. Es lohnt sich sicher, auch über eine geeignete Tasche für Transport und Aufbewahrung sowie den passenden Funkauslöser nachzudenken.


Weiterführende Links:


-
Vine Produkttest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen