Sonntag, 19. März 2017

Oral-B OxyJet-Munddusche




3.0 von 5 Sternen Ganz okay

Rezension zu Oral-B OxyJet-Munddusche
*****

Die Oral-B OxyJet-Munddusche kommt mit vier Düsen samt Farbringen; die Düsen sind im Wassertank versteckt. Dazu eine mehrsprachige broschierte Bedienungsanleitung sowie Material für die Wandmontage (nicht getestet).


Das Gerät benötigt Stellraum von etwa BTH 14x16x17cm, das Kabel mit Flachstecker misst etwa 1,30m und kann durch die Kabelführung nach Bedarf verkürzt werden. Für die nicht benötigten Düsen sind im Gerät Lagerplätze vorgesehen, die durch eine Abdeckhaube geschützt werden. Insgesamt macht das Gerät keinen allzu wertigen Eindruck.

Die Intensität des Wasserstrahls lässt sich stufenlos einstellen, dazu hat die Düse zwei Einstellungen: zum einen ein harter Strahl für die Zahnzwischenräume, zum anderen ein Massagestrahl für das Zahnfleisch. Gesteuert wird das System über zwei Schalter: Die Munddusche muss am Hauptgerät eingeschaltet werden, das Handteil verfügt über einen eigenen, arretierbaren Schalter. Verbunden ist das Handstück mit dem Hauptgerät über einen etwa 90cm langen Schlauch, der bei Nichtgebrauch aufgerollt Platz hinter dem Handstück findet.

Es ist schon ein besseres Gefühl, wenn man mit der Munddusche auch die Zahnzwischenräume gereinigt hat, als nur nach dem Zähneputzen. Anfängliches Zahnfleischbluten kann dabei auftreten. An die notwendigen Bewegungsabläufe muss man sich erst einmal gewöhnen, denn das Wasser folgt den Gesetzen der Schwerkraft (sofern diesen nicht Murphy's Law entgegensteht), ab und zu kommt bei Unachtsamkeit auch noch erhöhter Mundinnendruck hinzu. Daher sollte man die ersten Versuche nicht unbedingt in der Abendgarderobe durchführen.

Alles in allem ein durchdachtes Gerät mit echtem Nutzwert. Nur schade: Bereits bei Erhalt war der Deckel des Wasserbehälters beschädigt, ein Scharnier war abgebrochen.


Weiterführende Links:


-
Vine Produkttest

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen